Moritz Oberheim

Newsarchiv


(ältere Artikel findet man im Archiv)

 

Titelstory in der Lokal Lust in der Juli 2010 Ausgabe

 

Moritz in der Dorstener Zeitung 18.06.2010

Schumi gratulierte jungem Moritz zum Sieg in Kerpen

Rennbereicht Bambini Challenge in Kerpen am 28.Juni

Rennbericht Kart Masters Ampfing am 06./07.Juni 2009

Moritz in der Zeitung

Rennbericht Kart Challenge Kerpen am 31. Mai 2009

Neue Sponsoren für 2009

 

Injoy
Injoy
Autohaus Fasselt Schermbeck
Allpa Marine Equipment
ADAC Nordrhein
Stender Group
Citybäcker

Roetger Garten- und Landschaftsbau GmbH


Roetger Galabau Essen


GTRON - Industrieelektronik GmbH
GIS - Personallogistik
Heizung Sanitär Beck GmbH
SK
Tema Marine

Gästebuch


Newsarchiv


Jul 5, 2012

Mit seinem zweiten Finalsieg meldete sich Rotax Max Senior Moritz Oberheim in Ampfing zurück im Titelkampf. Nach zwei unverschuldeten Rennunfällen in Folge in Oppenrod und Templin konnte der LH-Pilot in Ampfing endlich wieder jubeln und punkten.

 

Moritz Oberheim zurück im Titelkampf

 

"Die letzten Wochen waren frustrierend. In Oppenrod wurde ich in Führung liegend abgeschossen und im Templin hatte ich auf einem Podiumsplatz liegend einen Rennunfall. Aber jetzt hatten meine Kontrahenten mal Pech und ich konnte voll Punkten", so der Schermbecker erleichtert.

 

Das Führungstrio bestehend aus Larry ten Voorde, Christopher Friedrich und Moritz Oberheim liegen unter Berücksichtigung der Streicher nur zwei Punkte auseinander. Oberheim konnte bei den vier RMC-Veranstaltungen bisher einen Prefinalsieg und zwei Finalsiege feiern.

 

"Wir hatten genau wie in Wackersdorf wieder den richtigen Riecher für die Situation. Es hatte einen kurzen Regenschauer gegeben, die Stecke begann abzutrocknen. Wir rüsteten im letzten Moment zurück auf Slik Reifen, das war entscheidend. Danke ans Team, im Besonderen an Teamschef Andreas Matis, der mit der Reifenwahl wieder ein glückliches Händchen hatte."



Archiv
Jul 5, 2012
Die südlichste Station der Deutschen Rotax Max Challenge war ein gutes Pflaster für das Matis Motorsport Team. Im bayerischen Ampfing drehten die Piloten zu Topleistungen auf und fuhren gleich drei Siege ein. Mit Patrick Henke hat das Team weiter einen heißen Titelfavoriten im Rennen.

Mit Philip Hamprecht und Max Grün sorgten diesmal die Jüngsten aus dem Rotax Junior Cup für den größten Erfolg am Wochenende. Nach einem zuletzt deutlichen Aufwärtstrend etablierte sich das Duo auch in Ampfing an der Spitze des Feldes und Hamprecht sicherte sich in zwei unglaublich spannenden Rennen einen viel beachteten Doppelsieg. Teamkollege Max Grün folgte in beiden Durchgängen auf Rang vier, erhielt jedoch im zweiten Rennen einen Strafe wegen Verlassens seines Startkorridors und rutschte dadurch auf Platz zwölf ab.




Im Max Cup zeigt für Tim Eller weiter den Trend nach oben. Bei vollem Startfeld holte er Startplatz elf im Zeittraining und verteidigte diesen auch im ersten Rennen. In Lauf Nummer zwei wäre eine ähnliche Position möglich gewesen. Tim wurde jedoch durch einen Kontrahenten unsanft abgeschossen und brachte dadurch nur Position 14 ins Ziel.

 

Geschick für die richtige Reifenwahl bewiesen Moritz Oberheim und Niklas Machschin. Im Zeittraining noch etwas unter Wert geschlagen, erreichte Oberheim das Ziel des ersten Rennens als guter Vierter. Mackschin musste indessen sein Kart mit einem technischen Defekt im Aus abstellen. Richtig spannend wurde es vor dem Finale. Ein leichter Regenschauer hatte den 1063 Meter langen Kurs unter Wasser gesetzt. Moritz und Niklas entschieden sich trotzdem für eine Slickbereifung und lagen damit goldrichtig. Auf abtrocknender Strecke konnten sie voll attackieren und Moritz Oberheim schlussendlich siegen. Mackschin zeigte indessen eine tolle Aufholjagd, nach seinem Ausfall hatte er sich bis auf Rang vier vorgearbeitet.

 

Patrick Henke reiste in der DD2 World als Gesamtführender an und setzte alles daran diese Position zu verteidigen. Zum Podest reichte es jedoch nicht. Mit den Rängen sechs und vier ist er aber trotzdem weiter im Titelrennen. Der Zweite im Bunde Martin Gatz kämpfte im Zeittraining mit technischen Problemen, konnte in den Wertungsläufen aber voll attackieren und sah die Zielflagge beide Male als Achter.

 

Teamchef Andreas Matis war am Sonntagabend durchaus zufrieden: „Wir konnten erneut bei sehr heißen Temperaturen und Regen mit dem LH-Kart überzeugen und gleich drei Siege einfahren. Patrik kämpft in der DD2 weiter um Titel. Aber auch von den anderen Piloten erwarten wir in der zweiten Jahreshälfte noch eine deutliche Steigerung."

 

Weiter geht es für die Truppe vom Niederrhein am ersten August Wochenende auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn.



Archiv
Mai 16, 2012

Für Moritz Oberheim lief es bei der Rotax Max Eurochallenge in Wackersdorf am vergangenen Wochenende alles andere als optimal, doch mit der Leistung des fünfzehnjährigen zeigte sich Teamchef Andreas Matis sehr zufrieden.

 

Moritz Oberheim


"Moritz hat einen super Job gemacht, es müssen über 50 Überholmanöver in den vier Heats gewesen sein, das war wirklich sehenswert. Wenn man bedenkt, das hier die Weltelite am Start war, ist seine Leistung um so höher einzuschätzen." In den vier Heats mußte Oberheim jeweils von der 28. Position ins Rennen gehen, da er nach dem Zeittraining aufgrund eines Untergewichtes von 300 g disqualifiziert worden war. "Etwas rätselhaft für uns, es muß an den Temperaturen von über 30°C und dem hohen Flüssigkeitsverlust gelegen haben." versuchte Betreuer und Vater Stephan Oberheim das Mißgeschick zu erklären.


Im ersten Heat kämpfte sich Moritz Oberheim bis auf Platz fünf vor, musste sich nach einer Kollision dann mit Platz zehn zufrieden geben. Die anderen Heats beendete er auf den Positionen 18, 20 und 13. Insgesammt konnte sich der LH-Kart Pilot von Platz 72 des Gesamtklassementes auf Rang 36 verbessern. Im Second Chance Heat konnte Oberheim dann mit schnellen Runden glänzen und lag aussichtsreich auf Platz sechs, als ihn in Runde elf ein Kontrahent mit voller Absicht von der Strecke katapultierte.

 

"Joel Affolter (NL) hatte bereits in Runde drei die schwarze Flagge gesehen und ist einfach weiter gefahren. Er ist fast ungebremst in mich hineingefahren, ein gefährliches und sinnloses Mannöver. Die Überwachungskameras und auch meine Heckkamera haben alles aufgezeichnet, wie ich von den Stewarts erfuhr. Ich hoffe das Affolter sich vor einem Sportgericht verantworten muss und angemessen bestraft wird", so der sichtlich enttäuschte Rotax-Pilot. "Dennoch bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden und es hat richtig Spaß gemacht sich in den Heats nach vorn zu kämpfen."

 



Archiv
Neuere Artikel 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | Ältere Artikel

Bildergalerie


Galerie



Manthey Racing


Aktuelle Termine


Nächster Termin:

63. ADAC Westfalenfahrt

25.03.2017

42. DMV 4-Stunden-Rennen
08.04.2017

24h Rennen Nürburgring Qualifikationsrennen
22./23.04.2017

24h Rennen Nürburgring
25./28.04.2017

59. ADAC ACAS H&R-Cup
24.06.2017

48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
08.07.2017

ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
19.08.2017

40. RCM DMV Grenzlandrennen
02.09.2017

57. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
23.09.2017

49. ADAC Barbarossapreis
07.10.2017

DMV Münsterlandpokal
21.10.2017

VLN-Jahressiegerehrung
25.11.2017
TV Sender:

Motors TV Germany/Deutschland
Sport1/Deutschland
Sport1+/Deutschland
auto motor & sport TV/europaweit
Motors TV Europe/europaweit


(deutschsprachige Auswahl aus weltweit 116 berichtenden Sendern)







Moritz und Michael Schumacher