Moritz Oberheim

Newsarchiv


(ältere Artikel findet man im Archiv)

 

Titelstory in der Lokal Lust in der Juli 2010 Ausgabe

 

Moritz in der Dorstener Zeitung 18.06.2010

Schumi gratulierte jungem Moritz zum Sieg in Kerpen

Rennbereicht Bambini Challenge in Kerpen am 28.Juni

Rennbericht Kart Masters Ampfing am 06./07.Juni 2009

Moritz in der Zeitung

Rennbericht Kart Challenge Kerpen am 31. Mai 2009

Neue Sponsoren für 2009

 

Injoy
Injoy
Autohaus Fasselt Schermbeck
Allpa Marine Equipment
ADAC Nordrhein
Stender Group
Citybäcker

Roetger Garten- und Landschaftsbau GmbH


Roetger Galabau Essen


GTRON - Industrieelektronik GmbH
GIS - Personallogistik
Heizung Sanitär Beck GmbH
SK
Tema Marine

Gästebuch


Newsarchiv


Sep 6, 2010
Zeitstrafe vereitelt den Sieg

Urloffen in der Nähe von Oggersheim war die vorletzte Station der DMV Kartmeisterschaft. Das Wetter war mit rund 25°C und Sonne optimal. Der Kurs entspricht leider nicht mehr dem, was man heute von einer Rennstrecke erwartet: zu schmal, mangelhafte Sicherheitsstandards, kaum Auslaufzonen und kaum Überholmöglichkeiten.

Wir konnten uns die Lokalität nun mal nicht aussuchen, also gingen wir an die Arbeit um das Beste daraus zu machen. Die Parole war klar, Punkte für die Meisterschaft sammeln, Risiken vermeiden.
Die Strecke ist sehr eng und kurvig, anstrengend zu fahren und die Abstimmung des Chassis war nicht leicht. Doch unser Jedi Energy Team leistete wieder perfekte Arbeit, so waren wir am Samstag Abend klar die Trainingsschnellsten.

Im Zeittraining aber musste ich mich mit nur fünf Tausendstel Rückstand auf Kevin Kemmling mit Platz zwei zufrieden geben. Kevin hatte eine sensationelle Runde erwischt und den Streckenrekord um eine Zehntel unterboten.

 

DMV Championship Urloffen 5. September 2010

 

Im Rennen erwischte ich einen eher schlechten Start und fiel auf Platz drei zurück hinter Kevin Kemmling und Corinna Kamper. Wir drei setzten uns schnell ab. Ich hatte Vorteile im Infield, während ich auf der Geraden immer wieder Boden verlor. Meine Übersetzung ließ mir einfach keine Möglichkeit zum Angriff, kurz vor Schluss ging ich noch an Corinna vorbei, die offensichtlich langsamer wurde und ich wurde zweiter hinter Kevin.

Im Finale erwischte ich dann einen sehr guten Start, ich war an Corinna vorbei und bog hinter Kevin in die zweite Kurve ein, als ich von hinten einen Schubser bekam, ich rutsche infolge dessen in Kevin hinein, der sich darauf hin drehte und auf den letzten Platz zurück fiel. Corinna nutzte die Gelegenheit und übernahm die Führung. Wir zwei setzten uns schnell ab, doch bald bekam ich das Schild vom Rennleiter: Zehn Sekunden Zeitstrafe! Der Rennleiter hatte die Situation am Start falsch eingeschätzt und mich als Verursacher gesehen.

Pech - aber ich hatte noch fünfzehn Runden Zeit die Zehn Sekunden wieder rein zu fahren. Corinna fiel plötzlich aus, ich war vorn und gab alles.

Mit Großem Vorsprung kam ich als erster über die Ziellinie, Kevin wurde Zweiter und nach Berücksichtigung der Zeitstrafe Erster. Für mich blieb immer hin noch der dritte Gesamtrang und wieder die schnellste Rennrunde.

Fazit - Top Leistung, wertvolle Punkte eingefahren und nur sieben Punkte, trotz der Zeitstrafe, auf Kevin Kemmling verloren. Mein Vorsprung ist mit 29,5 Punkten immer noch recht groß, mit Spannung erwarten wir das Saisonfinale in Liedolsheim am 26. September.


Vorab aber ist noch das große Finale des RMC in Hahn. Auch hier habe ich Titelchancen - drückt mir die Daumen!


Euer Moritz



Archiv
Aug 24, 2010

Top Platzierungen halten die Meisterschaft offen

 

RMC Wittgenborn 22. August 2010

 

Nur eine Woche nach dem Regenrennen in Wittgenborn traf sich die RMC zu ihrem vorletzten Lauf. Ich lag sechs Punkteee im Gesamtklassement hinter Larry Ten Vorde. Es musste also ein Sieg her, um an Larry vorbeiziehen zu können.
Mein neues Energy Chassis sollte mir an diesem Wochenende gute Dienste leisten. Das neue Modell hat deutlich mehr Grip und ist optimiert für die relativ harten Mojo Reifen.

 

Ich war in Top Form und Larry, Korinna Camper und ich markierten die Trainingsbestzeiten. Im Zeittraining setzten Larry und ich eine Bestzeit nach der anderen und am Ende hatte der Holländer mit nur 0,079 Sekunden die Nase vorn.


Startplatz zwei zum Start ins Prefinale, das bedeutet die schlechte Außenlinie in der ersten Kurve. Der Start klappte problemlos, ich konnte mich knapp an Larry vorbei schieben aber nicht nach innen ziehen, so gingen wir in die erste Runde. Larry und ich fuhren nahezu identische Rundenzeiten, ich hatte Vorteile in den Kurven währen Larry den besseren Topspeed hatte. Meine Vergaserabstimmung war nicht optimal getroffen, so fehlten mir rund dreihundert Umdrehungen.
Larry gewann das Prefinale vor mir und Julian Wagner. So starteten wir ins Finale, ich wieder auf der undankbaren Außenlinie auf Platz zwei. Diesmal hatte Julian den perfekten Start und übernahm die Führung vor Larry und mir.


Der Österreicher fuhr von Anfang an Kampflinie und Larry kam trotz Leistungsüberschuss nicht vorbei. Ich wartete in Lauerstellung als ich plötzlich in ein Scharmützel mit Corinna Kamper und Stefan Locsmandi verwickelt wurde und beinahe abgeflogen wäre. Das kostete Zeit und Die Führenden setzen sich ab.


Wäre das Rennen so zuende gegangen, dann hätte Larry Ten Voorde den Meistertitel sicher gehabt. Es kam anders! Larry machte eine Fahrfehler, fuhr zu weit auf einen Curb und setze mit dem Kettenblatt auf. Als ich die Kette weg fliegen sah, wusste ich das das Rennen für Ihn gelaufen war.
In der letzten Runde überholte ich noch in einer beherzten Aktion Stefan Locsmandi und wurde zweiter hinter dem verdienten Sieger Julian Wagner.


Das Ergebnis hält mich weiter im Rennen um die Meisterschaft und natürlich um die WM Qualifikation.Ich muss beide Rennen in Hahn gewinnen und Larry darf am Ende nur dritter werden - das wird schwer!


Eines steht aber jetzt schon fest, Ich bin Deutschlands erfolgreichster Rotax Junior 2010, da meine direkten Konkurrenten in der Meisterschaft aus Österreich oder Holland kommen.

 

RMC Wittgenborn 22. August 2010


Euer Moritz



Archiv
Aug 24, 2010

Zu hohes Risiko im Regen kostet den Sieg

 

Im hessischen Wittgenborn fand der fünfte Lauf zur DMV Meisterschaft statt. Mit einem beruhigenden Vorsprung in der Gesamtwertung konnten wir die Sache entspannt angehen. Die für mich neue Strecke ist durchaus anspruchsvoll, ich konnte mich aber schnell daran gewöhnen und war am Ende des Trainingssamstags mit der Schnellste.

 

Das ganze Training war allerdings zunächst für die Katz, da es am Sonntag regnen sollte. Glücklicher Weise war es im Zeittraining noch trocken, ich hatte aber in den entscheidenden Runden immer wieder langsame Fahrer vor mir und ein bescheidener fünfter Startplatz war das Ergebnis.

 

DMV Wittgenborn 15. August 2010

 

Dann  schüttete es wie aus Kübeln. Ich musste also ins Rennen, ohne jemals auf dieser Strecke im Regen gefahren zu sein! Um so überraschter war ich selbst, als ich mich Mitte der ersten Runde in Führung befand. Ich lernte die Regenlinie schnell und führte mehrere Runden mit etwa drei Sekunden Vorsprung.
Ich hätte etwas Speed raus nehmen sollen, das versuchte mein Vater mir auch zu signalisieren, es kam jedoch aufgrund der schlechten Sicht und der vielen Regenschirme am Streckenrand nicht bei mir an.

 

Dann passierte es  - ich flog ab in die Streckenbegrenzung, mein Kart wurde nicht beschädigt und ich konnte mich am Ende des Feldes wider einreihen.
Nun musste ich volles Risiko gehen um wieder nach vorn zu kommen. Bis auf Platz drei kämpfte ich mich nach vorn, kam noch zwei mal von der Strecke ab und wurde in der letzten Kurve noch von Kevin Kemmling überholt. Das Prefinale gewann Corinna Kamper mit einer konstanten Leistung.

 

Zum Finale begann die Strecke abzutrocknen. Wir setzten auf eine Abstimmung mit Tendenz  zum Trockenen, was sich aber als falsch herausstellte. Die Strecke war kaum schneller geworden und unglaublich rutschig. Ich hatte meinen Gegnern wenig entgegenzusetzen und wurde am Ende vierter. Kevin und Corinna lieferten sich ein heißes Duell an der Spitze, was Kevin am Ende für sich entscheiden konnte.

 

In der Gesamtwertung führe ich immer noch souverän mit 36,5 Punkten.

 

Euer Moritz



Archiv
Neuere Artikel 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | Ältere Artikel

Bildergalerie


Galerie



Manthey Racing


Aktuelle Termine


Nächster Termin:

63. ADAC Westfalenfahrt

25.03.2017

42. DMV 4-Stunden-Rennen
08.04.2017

24h Rennen Nürburgring Qualifikationsrennen
22./23.04.2017

24h Rennen Nürburgring
25./28.04.2017

59. ADAC ACAS H&R-Cup
24.06.2017

48. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
08.07.2017

ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
19.08.2017

40. RCM DMV Grenzlandrennen
02.09.2017

57. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
23.09.2017

49. ADAC Barbarossapreis
07.10.2017

DMV Münsterlandpokal
21.10.2017

VLN-Jahressiegerehrung
25.11.2017
TV Sender:

Motors TV Germany/Deutschland
Sport1/Deutschland
Sport1+/Deutschland
auto motor & sport TV/europaweit
Motors TV Europe/europaweit


(deutschsprachige Auswahl aus weltweit 116 berichtenden Sendern)







Moritz und Michael Schumacher